nissink business glass

Kolonialglas 1660

Kolonialglas 1660Kolonialglas ist ein mundgeblasenes Glas, zu dessen Herstellung alte Techniken, die eine unregelmäßige Oberfläche und Luftblasen im Glas verursachen, verwendet werden. Die außergewöhnliche Transparenz des besonders klaren Kolonialglases sorgt für eine sehr hohe Lichttransmission und viel Tageslicht. Das mundgeblasene Kolonialglas wird verbreitet bei der Restaurierung von Museen und Schlössern verwendet. Kolonialglas ist auch als Verbundverglasung erhältlich.
Das mundgeblasene Restaurationsglas Kolonial zeichnet sich durch seine besondere Transparenz in Bezug auf die Qualität des gewaschenen und getrockneten Sandes aus, wodurch sich die Qualität des Glases verbessert. Das ursprüngliche Glas wird haargenau nachproduziert. Ab dem 19. Jh. wurde mundgeblasenes Kolonialglas zur Verglasung von Herrenhäusern verwendet. Heutzutage ist dieses Glas grundlegender Bestandteil zur Herstellung alter Möbel und Fenster.


Verwendung von Kolonialglas:

  • Kolonialglas erhöht den antiken Wert von Möbeln oder Schränken. Bei der Restaurierung alter Herrenhäuser stellt Denkmal-Restaurationsglas die ästhetische Erscheinung der Fassade wieder perfekt her, was bei klarem Floatglas nicht der Fall ist, weil es reflektiert, glänzt oder sogar ein „schwarzes Loch“ erzeugt.
  • Die von uns angebotenen Restaurationsgläser sind weltberühmt. Kolonialglas wird oft von Architekten historischer Denkmäler und Gebäude in Frankreich gefordert.
  • Um die Sicherheitsnormen von Außenverglasung zu erfüllen, kann das Baudenkmalglas oder Restaurationsglas mit Gussharz oder PVB überzogen werden, oder kann es als Doppelscheibenverglasung ausgeführt werden.